Sonntag, 22. Februar 2015

Schoko-Erdnussbutter-Tarte mit Salzigen Brezeln.




Wenn ihr auf der Suche nach einem fancy dancy Kuchen seid der super lecker aber absolut nicht 'von der Stange' ist – voilá. Bester Schokoknusperboden mit Erdnussbuttercreme (noch mehr schoko!) uuuuund – achtung jetzt kommts – kleinen Salzbrezeln. Klingt erst einmal seltsam ist aber eingeschlagen wie eine Bombe. Und dass nicht nur bei Erdnussbutterjunkies oder Salzbrezelfetischisten – von meiner Omi bis zu meiner kleinen Schwester hat's jedem geschmeckt.

Am Rosenmontag hab ich dieses Schmuckstück für meinen Papa (das Geburtstagskind!) gebacken.
Und ich kann euch versprechen, er ist schneller zu 'backen' als man denkt. Außerdem ein Vorteil für alle Studenten oder andere 'Einzimmerwohnung-ohne-Ofen-bewohner' – man braucht keinen Ofen. Ein Kühlschrank bzw. bei diesen Temperaturen ein Plätzchen auf dem Balkon reicht völlig aus. 

 

























{ZUTATEN}

Für 2 Tarteformen {35x11cm}
- 400 g dunkle Schokolade
- Eine Packung kleine Salzbrezeln
- 125 g ungezuckerte Cornflakes
- ein Päckchen Agartine
- 200 g Doppelrahmfrischkäse
- 50 g Zucker
- 150 g Erdnussbutter
- 200 g Schlagsahne




{ZUBEREITUNG}

Zuerst bereitest du die Tarteformen vor, indem du die Formen mit Frischhaltefolie auslegst.

Für den Boden müssen die Cornflakes und ca.60g der Salzbrezel in einer Küchenmaschine zerbröselt werden. In der Zeit schmilzt du die Hälfte der Schokolade im Wasserbad. Dann gibst du die Cornflakes-Salzbrezelmischung in die flüssige Schokolade und drückst die Masse in die Form (auch den Rand!).
Dann stellst du die Formen ca.1 Stunde kalt damit der Boden aushärten kann.

Für die Creme musst du dann die Sahne steif schlagen und die Agartine nach Packungsanleitung zubereiten. Den Frischkäse dann mit der Erdnussbutter vermischen und die etwas abgekühlte Agartine zugeben. Wenn die Masse ausgekühlt ist hebst du die Sahne unter.

Die kalt gestellten Böden werden dann aus der Form genommen und die Frischhaltefolie wird abgezogen. Ich habe dann die Böden zurück in die Form gelegt. Dann gibst du die Creme gleichmäßig auf beide Böden und stellst diese wieder eine Stunde lang kalt.

Dann schmilzt du zuletzt die andere Hälfte der Schokolade und bestreichst damit vorsichtig die Creme. Ich habe die Tarte vorher für 5 Minuten ins Eisfach gestellt,damit die Schokolade schneller erstarrt und ich sie besser verteilen kann. Noch bevor die Schokolade abgekühlt ist die Brezel als Dekoration hübsch auf der Tarte verteilen.

Am besten noch einmal kurz kaltstelle bevor du sie servierst. 


Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir. Yummy.

Mit süßen Grüßen, Sarah 

Ps. Die Idee habe ich bei Nadine von Dreierlei Liebelei gefunden.Ich habe das Rezept jedoch etwas abgeändert. :) 



Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah !
    Der Kuchen sieht ja klasse aus ! Und ich bin mir sicher, er schmeckt auch hervorragend !
    Liebste Grüsse zu Dir,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Danke Anja! Liebste grüße zurück zu dir.

    AntwortenLöschen
  3. Sarah.....wie die Überschrift schon klingt :-)
    So lecker......und deine Fotos dazu...wundervoll!

    Ich drück dich ganz lieb
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Birgit! :*
      Das sende ich dir zurück. :)

      Löschen
  4. Liebe Sarah,
    ein tolles Rezept!
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das schmeckt.
    Aber was ist denn Agartine -kenne ich das vielleicht unter einem anderen Name?
    Liebe Grüße
    Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Naddel! Argatine (oder auch Agar Agar) ist ein pflanzliches Geliermittel. Funktioniert ganz ähnlich wie Gelatine ist aber veggie bzw. vegan weil es nicht aus Knochen sondern aus Algen hergestellt wird. :)

      Löschen