Samstag, 4. April 2015

Carrot Cake im Glas - da wird jeder Osterhase neidisch.






Bei mir ist Ostern noch schlimmer als Weihnachten - BAM - Karfreitag. Okay, Mist! Eigentlich wollte ich einen superduper vorbereiteten Osterpost kredenzen aber wie es dann so läuft ist es dann wieder auf den letzten Drücker. Aber hey - hauptsache es gibt an Ostern etwas Süßes auf dem Tisch... oder natürlich im Nest :)
Es gibt dieses Jahr also einen Klassiker. Schlicht und einfach einen Möhrenkuchen ohne viel chichi dafür super saftig dank der vielen Möhren. Und natürlich suuuuper gesund (Vitamine und so!).

Easy Peasy zu machen ist er auch und die meisten Zutaten hast du sicher schon Zuhause im Vorratsschrank. Also ran an den Ofen und dieses kleine Leckerli backen.

Da ich mir dachte es wäre ziemlich praktisch den Kuchen, der eventuell bei der eigenen Kaffeetafel oder dem Frühstück übrig bleibt, als Gastgeschenk mitzubringen (was an Ostern sehr praktisch sein kann - ihr kennt das: zum Mittag bei den Schwiegereltern zum Frühstück bei der Oma, Tante,...) hab ich den Kuchen in kleinen Gläsern gebacken - die sich auch noch hübsch verpacken lassen. 1a Mitbringsel also. Und macht sich auch auf dem Tisch sehr gut. Jeder hat seine eigene kleine Portion.

Weil ich mal wieder völlig auf den letzten Drücker dran war habe ich natürlich auch keine Gläser besorgt - aaaaber da ich eh gerne Dinge recycle wurden die leeren SalsaDip Gläser die sich glücklicherweise noch in der Küche befanden (da hat es doch sein Gutes wenn man den Glasmüll nicht jede Woche - oder jede Zweite ;D wegbringt!) einfach zu kleinen Backformen umfunktioniert.
Sie haben doch echt die perfekte Größe oder?

Wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist kannst du die kleinen Küchlein so nachbacken:







{ZUTATEN}

- 350g Möhren (geraspelt)
- 250g Butter (weich)
- 200g Zucker
- 2 EL Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 250g Mandeln (gemahlen)
- 6 Eier
- 1 Pck. Backpulver
- 4 EL Zitronensaft


{ZUBEREITUNG}

Die Möhren zu allererst schälen, klein raspeln und dann mit dem Zitronensaft beträufeln.
Dann Zucker,Vanillezucker, Butter und Salz schaumig schlagen und nach und nach die Eier beigeben. Wenn die Masse schaumig ist das Mehl und das Backpulver sieben und dazugeben. Alles gut mischen und zu einem glatten Teig rühren. Dann zuletzt die Mandeln und die Möhren unterheben.

Den Ofen auf 170°C vorheizen und die Gläser bzw. eure Backform fetten und mit Mandeln ausstreuen. Ich habe pro Glas dann ca. 3 El Teig eingefüllt (ca. halb voll).

Die Küchlein dann 20 bis 25min. backen (Stäbchenprobe!) und gut auskühlen lassen.

Wenn ihr mögt könnt ihr die Gläschen noch mit Bändern dekorieren dann sehen sie besonders hübsch aus.


Lasst euch euch schmecken und feiert ein schönes Osterfest mit euren Lieben. Egal ob Osterbrunch, Kaffeeklatsch oder als Gastgeschenk - gönnt euch kleine Leckereien!

Süße Grüße, Sarah




Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    die sehen ganz wundervoll aus und machen sich auch noch prima als Deko auf dem Tisch :-)
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie schöne, sonnige und entspannte Ostertage.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Birgit ! Das wünsche ich dir auch . Genieß das lange Wochenende :)

      Löschen
  2. Liebe Sarah,
    hach, mir geht's ähnlich wie dir und irgendwie ist immer plötzlich die Zeit vorüber. Natürlich sind solche easy peasy Leckereien da eine super Sache. Glücklicherweise habe ich aber nicht den Terminstress von wegen Verwandtschaft :-)
    Ich wünsche dir ein schönes Osterwochenende und ganz tolle Feiertage.
    Liebe Grüße
    Naddel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie entspannt! Danke dir liebe Naddel - das wünsch ich dir auch:))

      Löschen
  3. Liebe Sarah,
    ich mag schnelle und einfache Rezepte sehr gerne - deines klingt toll! Im Glasgefäß gebacken kann man den Karottenkuchen bestimmt super zu Picknicks transportieren. ;-)
    Liebe Grüße und frohe Ostern,
    Sarah

    AntwortenLöschen